Waffensachkunde §7 und Personenschutz

Wir bieten Ihnen aufbauend auf unsere vorhergehende Ausbildung der Sachkundeprüfug § 35a diese spannende Zusatzausbildung an. Die Waffensachkundeprüfung nach §7 ist die Basis um in den speziellen und sensiblen Bereichen der Bewachung tätig sein zu können. Sie bildet auch die Grundlage für eine dauerhafte Beschäftigung in Sicherheitsunternehmen, öffentlichen Einrichtungen vor allem aber im im Bereich des Personenschutz oder in Tätigkeiten bei Behörden.

Diese Zusatzausbildung wird mit realen Fallbeispielen in Theorie und Praxis, zusammen mit erfahrenen Dozenten und Ausbildern durchgeführt. Praktische Übungen auf dem Schießstand runden den gesamten Ausbildungscharakter ab. Sie erhalten während dieser Ausbildung unter anderem Zugang zu den nachfolgenden Themen:

  • Erwerben von Waffen

  • Führen von Waffen

  • Einsatz von Waffen

  • Notwehr, rechtfertigender Notstand, entschuldigender Notstand

  • Waffenkennzeichnungen und Munitionsbegriffe

  • Kaliberbezeichnungen, Ballistik und Wirkung von Geschossen

  • verbotene Waffen und Gegenstände, waffenrechtliche Erlaubnisdokumente

  • Aufbewahrung von Waffen und Munition      

  • Umgang mit Pistole und Revolver, Vorderschaftsrepetierer (Pump-Gun)

  • Sicherheitsregeln und Bestimmungen, Reinigen der Waffe

  • richtiger Umgang bei Ladehemmungen und leichten Störungen

  • Vermitteln und Üben des Umgangs mit Waffen und Munition

  • Verhalten auf dem Schießstand

KURZ & KNAPP

Dauer: 5 Monate
Unterrichtsform: Vollzeit nur in Präsenzform
Abschluss: anerkanntes und zertifiziertes Abschlusszertifikat und Lehrgangsbescheinigung
Förderung: Bildungsgutschein, Selbstzahler und Firmenkunden
Maximale Teilnehmeranzahl: 15 Schüler
Unterrichtsmaterial: Lehrbücher, Cafe und Tablet`s stellt der Träger
Kursnummer: 922-510-2021
Besonderheiten: monatlicher Einstieg möglich, keine Eintragung im FZ